Skip to main content

Klassische Spaghetti Carbonara Rezept

Klassische Spaghetti Carbonara
Spaghetti Carbonara

Spaghetti Carbonara @iStockphoto/DENIO RIGACCI

Spaghetti Carbonara ist einer der Klassiker der italienischen Küche. Das Gericht, das ursprünglich aus der Provinz Latium stammt, soll von Köhlern oder Kohlenhändlern (italienisch: carbonari) erfunden worden sein, tatsächlich entstand es wohl erst nach 1944, als die Alliierten Rom einnahmen und aus den Bacon- und Eipulver-Rationen der Soldaten in Verbindung mit italienischer Kochkultur dieses leckere Pastagericht entstand.

Zubereitung von Spaghetti Carbonara

Zuerst einmal wird die Pasta gekocht. In der Regel nimmt man Spaghetti, aber auch mit Rigatoni, Linguine, Bucantini oder Fettuccine schmeckt es ganz ausgezeichnet. Wichtig ist, dass die Pasta immer al dente und in ausreichend Salzwasser gekocht wird. Damit die Nudeln immer perfekt gelingen, gibt es einen Trick. 1 – 10 – 100 lautet die leicht zu merkende Zauberformel. Ein Liter Wasser mit zehn Gramm Salz sind ausreichend für 100 Gramm Pasta! Das Salz sollte übrigens erst in den Topf kommen, wenn das Wasser schon sprudelnd kocht. Ganz wichtig: Öl hat im Kochwasser nichts zu suchen! Wenn die Pasta klebrig ist, liegt das einzig und allein daran, dass sie in zuwenig Wasser gekocht wurde. Da das Öl sich nicht mit dem Wasser verbindet, sondern obenauf schwimmt, hat es logischerweise keinerlei Einfluss auf die Konsistenz der Pasta.

Während die Pasta vor sich hinkocht, ist es Zeit für die Sauce. Dafür wird erst einmal der in kleine Würfel geschnittene Schinken in Butter bei milder Hitze angebraten. Achtung: Anders als Öl wird Butter schwarz, wenn sie zu heiß wird, deshalb muss unbedingt darauf geachtet werden, dass die Hitze nicht zu stark ist.

Nun wird das Eigelb in einer Schüssel mit dem Pfeffer, Muskat und Salz gut verquirlt. Beim Pfeffer und Muskat empfiehlt es sich, die Gewürze erst kurz vor der Zugabe frisch zu mahlen, denn so entfalten sie ihr delikates Aroma am besten. Wenn sich alles gut verbunden hat, wird die schaumig gerührte Butter unter die Eigelb-Gewürzmasse gegeben und alles gut vermischt. Zum Schluss kommen die Schinkenwürfel und der frisch geriebene Käse zu der Masse und alles wird noch einmal gründlich durchgemischt.

Mittlerweile sollten die Nudeln gar sein. Nun werden sie abgegossen und ohne Abschrecken sofort zu der Sauce gegeben. Nochmal alles schnell und gründlich durchmischen und dann servieren!

Tipps und Hinweise:
Im Heimatland der Pasta verwendet man für die Zubereitung von Spaghetti alla carbonara gern fetten oder durchwachsenen Speck wie Guanciale oder Pancetta, den man in Olivenöl sanft ausbrät, danach wird die Pasta darin geschwenkt. Anstelle von Parmesan kann man auch Grana Padano oder Pecorino oder eine Mischung aus mehreren Käsesorten verwendet. Damit die Sauce besonders cremig wird, empfiehlt es sich, etwa in der Mitte der Garzeit etwas vom Nudelkochwasser abzunehmen und in die Ei-Käsemischung zu geben. Dieser Trick empfiehlt sich übrigens nicht nur für Spaghetti alla carbonara, sondern verleiht jeder Pastasauce eine besonders sämige Konsistenz.

Portionen: 4
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 10 Minuten

Zutaten:
400 g Spaghetti oder Tortellini
200 g Schinken, roher
4 Eigelb
50 g Butter
1 Prise Salz und Pfeffer
1 Prise Muskat
50g Parmesan, frisch gerieben

Top Artikel in Italienische Pasta und Pasta Saucen Rezepte