Skip to main content

Burrata Caprese Rezept

Burrata Caprese
Burrata Caprese

Burrata Caprese @iStockphoto/Kondor83

In der delikaten Frischkäsespezialität Burrata Caprese vereinen sich die geschmackvollen Repräsentanten zweier italienischer Regionen: Apulien und Kampanien. Die Burrata ist ursprünglich ein Produkt aus Apulien und kann, anders als die meisten Lebensmittel, sein Geburtsjahr mit 1956 belegen. Caprese leitet sich hingegen von der Trauminsel Capri ab und gehört zur Region Kampanien. Taucht der Begriff Caprese auf, sind bei Salat, Pizza, Nudeln und Co. meist Tomaten, Käse, Olivenöl und Basilikum im Spiel.

Diese Zutaten beschreiben sehr treffend den typischen Geschmack der Insel. Die Burrata ist ein hochwertiger Frischkäse mit einem Fettgehalt von 44 bis 60 % i. T., der schon aufgrund seiner außergewöhnlichen Säckchenform und seiner Größe neugierig macht. Seine enge Verwandschaft mit dem populären Mozzarella leugnet er nicht, denn er wird ebenso wie die kleineren Kugeln aus Kuh- oder Büffelmilch erzeugt. Was ihn besonders macht, sind seine überraschenden, inneren Werte: Gezupfte Fäden aus sahnigem Mozzarella verbergen sich dort.

Zubereitung der Burrata Caprese:

Vereint auf dem Teller wird die Kombination aus frischer Burrata, sonnenreifen Tomaten, intensivem Basilikum, feinem Olivenöl und Meersalz zu einer raffiniert-leichten Speise. Ein schönes Bild in den italienischen Nationalfarben Rot-Weiß-Grün entsteht, wenn man die in Scheiben geschnittenen Tomaten und die Basilikumblätter im farblichen Wechsel rund um das blütenweiße Frischkäsesäckchen arrangiert.

Obligatorisch sind zudem ein großzügiger Guss Olivenöl und je ein Hauch von Meersalz und schwarzem Pfeffer aus der Mühle. Je nach Region und Verfügbarkeit erhält das Gericht durch Oregano eine weitere, schmackhafte Note. Die zarte Süße des Frischkäses und der intensive Geschmack der reifen Tomaten verschmelzen zu einem echten Genuss. Weißbrot gilt als sehr guter Begleiter, da sich mit dessen Hilfe Öl, Burrata-Sahne und der Tomatensaft aufnehmen lassen. Die köstliche Spezialität ist als Vorspeise sehr beliebt, wird aber ebenso gern als leichter Imbiss für zwischendurch und selbst als zweiter Gang eines sommerlichen Mittagessens verspeist.

Neben seinem Geburtsjahr ist von der Frischkäsespezialität aus Apulien auch sein Geburtsort Andria bekannt. Dadurch trägt die Original-Burrata aus Andria das geografische Herkunftssiegel IGP. Als sensibles Frischeprodukt schmeckt sie natürlich frisch am besten. Im Handel werden auch die geräucherte Variante mit dem Zusatz Affumicata und in Salzlake eingelegte Käse angeboten, die durch beide Methoden länger haltbar sind.

Portionen: 2
Schwierigkeitsgrad: leicht
Zubereitungszeit: 10 Minuten

Zutaten:
2-4 große reife Tomaten
50-100g Burrata
5 El Olivenöl extra vergine
50g Basilikum, je nach Belieben
1 Prise Salz zum Abschmecken

Top Artikel in Antipasti Rezepte