Skip to main content

Friselle Rezept

Friselle
Friselle

Friselle @iStockphoto/alinalina

Friselle ist eine Art italienischer Zwieback, der wie Crostini gegessen wird. In Italien gehört er zu den beliebten Antipasti und wird häufig mit Tomaten belegt und mit Olivenöl und Salz gewürzt.

Zubereitung von Friselle

Im ersten Arbeitsschritt muss die Hefe in einer Schale zerbröselt und mit 2 EL lauwarmem Wasser aufgelöst werden. Dann werden Mehl und Salz in eine Schüssel gegeben. In der Mitte des Mehls anschließend eine Mulde formen und die Hefe hineingeben.

Als nächstes werden die Zutaten mit dem Handmixer zu einem Teig verarbeitet. Hierzu wird portionsweise lauwarmes Wasser hinzugefügt bis der Teig trocken ist und gerade nicht mehr klebt.

Den Teig nun zu einer Kugel formen, die Schüssel mit einem Handtuch bedecken und an einem warmen Ort für 90 Minuten gehen lassen.

Extratipp: Um Hefeteig gehen zu lassen eignet sich die Fensterbank über einer laufenden Heizung. Alternativ kann man den Hefeteig sogar ins Bett unter die Decke packen, zusammen mit einer Wärmflasche.

Im nächsten Schritt wird die Teigkugel in 5 Stücke geteilt. Jedes Stück muss in ca. 25 cm lange Stangen gerollt werden. Diese werden jeweils in Kreisform gelegt und die Enden miteinander verbunden, sodass am Ende 5 Teigkringel entstehen.

Diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, erneut mit dem Handtuch bedecken und weitere 60 Minuten gehen lassen. Anschließend werden die Teigkringel 20 Minuten im vorgeheizten Backofen (175 Grad) gebacken. Achtung: Die Kringel dürfen hierbei keine Bräunung annehmen.

Anschließend die Kringel kurz (!) abkühlen lassen und horizontal halbieren. Ganz erkaltet dürfen die Kringel noch nicht sein, damit die Schnittfläche eine leicht raue Struktur hat.

Im letzten Schritt werden die Friselle wieder aufs Backblech gelegt (mit den Schnittflächen nach oben) und für 30 Minuten bei 160 Grad und schließlich noch einmal für 30 Minuten bei 140 Grad gebacken.

Die Friselle sind fertig, wenn sie eine schöne goldbraune Farbe erreicht haben.

Womit wird Friselle belegt?
Die klassische Kombination aus Friselle mit Tomatenscheiben, Olivenöl und Knoblauch schmeckt immer. Wer den italienischen Zwieback mit anderen Länderküchen mischen möchte, darf natürlich auch experimentieren: Mit Frischkäse und Räucherlachs bekommt die italienische Vorspeise eine skandinavische Note. Herzhaft-deftig wird es mit Schinken oder Salami. Friselle lässt sich also gut auf den individuellen Geschmack anpassen.

Portionen: 4
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten:
600 Gramm Mehl Tipo „0“

Top Artikel in Italienische Brot und Gebäck Rezepte