Skip to main content

Pizza Calabrese Rezept

Pizza Calabrese
Pizza Calabrese

Pizza Calabrese @iStockphoto/Kondor83

Im Namen von Pizza Calabrese steckt ihre Herkunft. Sie stammt nämlich aus Kalabrien. Woher das Nationalgericht der Italiener eigentlich stammt ist unklar. Historiker vermuten, dass Pizza eigentlich aus einem anderen Mittelmeerland stammt. Die alten Griechen sollen aus Mehl und Wasser hergestellte Teigfladen bereits in der Antike verspeist haben. Da man die Tomate damals noch nicht kennte, hatte diese Speise jedoch noch nicht viel mit den heutigen Pizaavariationen zu tun.

Um den Zeitpunkt als die Pizza ihren Namen bekam, rankt sich eine interessante Legende: Angeblich war die Teigflade früher ein Arme-Leute-Essen. Bis zu dem Zeitpunkt als König Umberto mit seiner Frau Margerita im Jahr 1889 nach Neapel zu Besuch kamen. Angeblich wurde ein Pizzabäcker mit Namen Raffael Esposito damit beauftragt, Teigfladen für die königliche Hoheit zu liefern. Er kam auf die Idee, die Speise in den italienischen Landesfarben rot, grün und weiß zu belegen. So entstand die Pizza Margarita mit Tomaten, Mozzarella und Basilikum. Aus diesem recht einfachen Gericht entwickelten sich unzählige Variationen, darunter auch die köstliche Pizza Calabrese.

Zubereitung der Pizza Calabrese

Pizza Calabrese erinnert an den letzten Italienurlaub: Sie duftet herrlich nach Fisch und bringt südländisches Flair auf jeden Teller. Für die Zubereitung von Pizza Calabrese ist einige Vorlaufzeit nötig, da der Pizzateig einige Zeit zum Rasten braucht. Zunächst gibt man einen halben Würfel Hefe mit einer Prise Zucker ein warmes Wasser und verrührt die Mischung. Mehl wird in eine Schüssel gegeben, wobei man in die Mitte eine Mulde drückt. Nun wird die Hefemischung in die Mulde gegossen, aber nicht verrührt. Abgedeckt lässt man den Vorteil rund 15 Minuten gehen.

Anschließend kommen ein Teelöffel Salz, Olivenöl und etwas lauwarmes Wasser dazu. Der Teig wird so lange geknetet, bis eine elastische Masse entsteht. Die Schüssel bleibt nun abgedeckt für rund 45 Minuten stehen. In der Zwischenzeit lässt sich der Belag vorberieten. Dazu benötigt man Thunfisch aus der Dose, den man in einem Sieb abtropfen lässt. Außerdem benötigt man in Salz eingelegte Sardellenfilets, die in grobe Stücke geschnitten werden. Eine geschälte Zwiebel wird ein feine Ringe geschnitten. Für das Typische Pizzaaroma sorgt in dünne Scheiben geschnittener Mozzarella. Im nächsten Schritt wird der Teig dünn ausgerollt und mit Tomatensauce bestrichen. Anschließend wird der restliche Belag darauf verteilt. Die Pizza wird im Ofen so lange gebacken, bis der Mozzarella geschmolzen und der Teigrand knusprig ist.

Portionen: 2
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 90 Minuten

Zutaten:
1/2 Würfel Hefe (21 g)
1 TL Zucker
250 g Mehl
1 Prise Salz
2 EL Olivenöl
1 Dose Tunfisch im eigenen Saft (200 g Inhalt)
4 Sardellenfilets in Salz
1 Zwiebel
1 Kugel Mozzarella (125 g)
1 Glas Tomatensugo oder -salsa
40 g schwarze Oliven
2 EL Kapern
1 Prise Pfeffer, frisch gemahlen

Top Artikel in Italienische Aufläufe und Pizza Rezepte