Skip to main content

Gebratene Anchovis Rezept

Gebratene Anchovis
Gebratene Anchovis

Gebratene Anchovis @iStockphoto/Tetiana_Chudovska

Anchovis sind Sardellen und sie gehören zu den Heringsfischen, auch wenn sie viel kleiner als Heringe sind. Anchovis ernähren sich von Plankton, sie schmecken intensiv nach Fisch und Meer. Gebratene oder frittierte Anchovis sind in der Mittelmeerküche beheimatet und sie sind ganzjährig im sehr gut sortierten Fischhandel oder auf dem Fischgroßmarkt zu erhalten. Sollte dies nicht der Fall sein, tun es auch kleine Sardinen. Falls die Fische noch nicht ausgenommen sind: Mit einer scharfen Schere den Bauch vom Schwanz bis zum Kopf aufschneiden und mit einem Rundschnitt den Kopf mit abtrennen. Die linke Hand hält dabei vorsichtig das zarte Fischlein. Mit dem rechten Zeigefinger die Innereien des Fischchens entfernen und die Fische unter fließendem Wasser abspülen. Vor dem Zubereiten mit Küchenpapier abtrocknen.

Zubereitung von Gebratene Anchovis

Eine der vier Zitronen vierteln und die Viertel zur Seite legen. Die anderen Zitronen auspressen, ein paar Spritzer Worcestersoße zum Zitronensaft geben und die Flüssigkeit in ein Gefäß füllen, in dem die Sardellen mariniert werden können. Es sollte groß genug für die Fische sein.

Während die Sardellen im Zitronensaft baden, die Petersilie putzen und waschen. Nach dem Waschen übriges Wasser ausschütteln, die Stängel abschneiden und die Petersilienblätter bis auf wenige Blätter, die für die Garnierung gebraucht werden, sehr fein hacken. Mehl, gehackte Petersilie, wenig Salz und Pfeffer in einer Schüssel mischen, dann den Parmesan über die Mischung reiben und nochmals durchmischen.

Den Knoblauch schälen und in Scheibchen schneiden. In einer großen Pfanne das Öl mit dem Knoblauch erhitzen und vier Teller vorwärmen. Das geht am besten im Backofen bei 40 Grad, in dem auch die Sardellen vor dem kompletten Servieren auf einer mit Küchenpapier ausgelegten Bratenplatte zwischengelagert werden, damit sie nicht kalt werden.
Die Sardellen in der Mehlmischung wälzen und im heißen Öl ausbacken. Nur so viele Fische in das Fett geben, sodass sie Platz zum Schwimmen haben. Wenn die Fischlein goldgelb ausgebacken und knusprig sind, mit einer Schaumkelle aus dem heißen Öl fischen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Wenn alle Fische frittiert sind, auf die vorgewärmten Teller legen, mit Petersilie und Zitronenspalten garnieren und servieren.

Tipps
Gebratene Sardellen eignen sich hervorragend als Fingerfood und passen als Vorspeise zu einem mediterranen Menü. Brot oder Knoblauchbaguette und eine selbst gemachte Aioli können dazu gereicht werden.

Portionen: 4
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten:
40 frische küchenfertige (ausgenommene, geputzte) kleine Sardellen
4 Zitronen
1/2 Bund Petersilie
etwas Worcestersauce
3 Knoblauchzehenv
150 g Parmesan am Stück
2 Tassen Mehl
reichlich hoch erhitzbares Öl
Eine Prise Salz
Eine Prise frisch gemahlener Pfeffer

Top Artikel in Italienische Fisch- und Meeresfrüchte Rezepte