Skip to main content

Gemüsefrikadellen Rezept

Gemüsefrikadellen
Gemüsefrikadellen

Gemüsefrikadellen @iStockphoto/ALLEKO

Gemüsefrikadellen sind eine tolle Alternative zu klassischen Bouletten! Hier greifen auch Fleischliebhaber gerne zu.

Zubereitung von Gemüsefrikadellen

Für das optimale Gelingen des Rezepts ist es sehr wichtig, dass Sie mehlig kochende oder zumindest vorwiegend festkochende Kartoffeln verwenden. Kochen Sie diese ungeschält in reichlich Wasser, bis sie gar sind. Gießen Sie das Wasser ab und lassen Sie die Kartoffeln etwas abkühlen.

In der Zwischenzeit kümmern Sie sich um das Gemüse. Schneiden Sie den Ansatz der Zucchini ab, schälen Sie die Karotten und raspeln Sie beides auf der Küchenreibe in nicht zu feine Schnitze. Jetzt wird die Zwiebel geschält und in feine Streifen geschnitten, diese werden wiederum fein gewürfelt. Nun erhitzen Sie Öl in einer Pfanne auf mittlere Temperatur und braten die Zwiebelwürfel darin glasig an. Achten Sie darauf, dass das Öl nicht zu heiß wird, denn die Zwiebeln dürfen keinesfalls schwarz werden. Nun geben Sie die geraspelten Karotten und Zucchini zu den Zwiebeln in die Pfanne und schmoren diese unter mehrmaligem Umrühren an. Würzen Sie mit Salz und Pfeffer. Wenn die Karotten ihre kräftige Farbe verloren haben, nehmen Sie die Pfanne vom Herd und lassen alles auskühlen.

Bereiten Sie nun die Petersilie vor, indem Sie die Blätter von den Stängeln zupfen und kleinhacken. Nun kümmern Sie sich wieder um die Kartoffeln. Schälen Sie sie und pressen Sie sie noch lauwarm durch eine Kartoffelpresse in eine Schüssel. Alternativ können Sie sie auch mit einem Kartoffelstampfer zu einem Püree verarbeiten. Ein Tipp: Widerstehen Sie der Versuchung, die Kartoffeln mit einem Mixer oder einem Pürierstab zu zerkleinern. Das Ergebnis wäre eine zähe, kleisterartige Masse von unangenehm klebriger Konsistenz. Geben Sie die noch lauwarme Gemüsemischung zu dem Kartoffelbrei in die Schüssel.

Nun schlagen Sie das Ei in einer separaten Schüssel auf und vermischen Eigelb und Eiweiß unter kräftigem Schlagen mit einer Gabel. Geben Sie die Eimasse zu dem Gemüse und den Kartoffeln in die Schüssel, fügen Sie die Petersilie, Mehl und Semmelbrösel hinzu und vermengen alles vorsichtig und gründlich mit den Händen. Schmecken Sie mit Salz, Pfeffer, Senf und Muskatnuss ab.
Formen Sie aus der Masse mit angefeuchteten Händen kleine Kugeln, drücken Sie diese leicht platt und braten Sie die Minifladen bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun an. Servieren Sie die Gemüsefrikadellen mit einem Joghurt-Gurkendipp und einem gemischten Salat. Guten Appetit!

Hinweise und Tipps
Die Gemüsefrikadellen sind ausgesprochen vielseitig: Sie schmecken warm und kalt, als Vorspeise oder Hauptgericht. Sie eignen sich auch wunderbar als Zutat für die Lunchbox, als Mitbringsel fürs Picknick oder fürs Kalte Buffet. Gemüsefrikadellen sind auch eine hervorragende Resteverwertung, denn Sie können praktisch fast jedes Gemüse, das der Kühlschrank gerade hergibt, verwenden. Seien Sie kreativ und mischen Sie die Kartoffeln einfach mal mit kleingeschnittenem Lauch, Pastinaken, Kohlrabi, Paprika oder anderen Gemüsesorten Ihrer Wahl.

Portionen: 25
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 60 Minuten

Zutaten:
400g Kartoffeln
200 g Zucchini
100 g Karotten
1 mittelgroße Zwiebel
1 EL Pflanzenöl
1 Prise Salz und Pfeffer

Zusätzlich:
1 gehäufter TL mittelscharfer Senf
1 Ei Gr. M
50 g Semmelbrösel
30 g Mehl
½ Bund fein geschnittene Petersilie
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Muskatnuss
3 EL zusätzliches Öl zum Braten

Top Artikel in Italienische Gemüse Rezepte