Skip to main content

Spaghetti alla Bottarga Rezept

Spaghetti alla Bottarga
Spaghetti alla Bottarga

Spaghetti alla Bottarga @iStockphoto/bonchan

Spaghetti alla Bottarga stammen von der Insel Sardinien und sind dort eine gern verzehrte Speise. Da die Zubereitung dieses Gerichts keinen großen Aufwand darstellt, ist es für Gäste schnell zu kochen und kann ebenso als kleine Mahlzeit zwischendurch eingenommen werden. In jedem Fall vermittelt es außerhalb Italiens das Feeling des Mittelmeers durch den unverwechselbaren Geschmack der Bottarga. Dieses Lebensmittel ist auch als sardischer Kaviar bekannt, benannt nach dem Ursprungsort. Zur Herstellung der Bottarga wird der Rogen der Meeräsche verwendet. Der Rogen wird dazu gepresst und mehrere Wochen getrocknet, wodurch er seinen kräftigen Geschmack entwickelt. Dieses Verfahren verleiht dem Lebensmittel seinen charakteristischen Farbton, der an Bernstein erinnert.

Zubereitung von Spaghetti alla Bottarga

Zuerst werden die Spaghetti gekocht. Dazu ist ein großer Topf mit ausreichend Wasser zu füllen. Für eine Menge von 350 g Spaghetti sind je nach Art des Topfes zwischen 3,5 l und 4 l Wasser zu verwenden. Sobald das Wasser kocht, gibt man zunächst einen Esslöffel Salz hinein, danach die Spaghetti. Während des Kochvorgangs sollte mehrmals umgerührt werden, damit die Nudeln nicht verkleben. Die Kochzeit ist der Verpackung zu entnehmen. Die Spaghetti sollten al dente sein.

Während die Spaghetti kochen, müssen die weiteren Zutaten vorbereitet werden. Zunächst ist ein halber Bund Petersilie fein zu hacken. Am besten eignet sich glatte Petersilie, da diese ein angenehmeres Mundgefühl hervorruft. Weiterhin werden zwei Knoblauchzehen und ein Viertel einer Peperoncino fein gehackt. Die Schärfe der Peperoncino lässt sich abmildern, wenn man die Kerne entfernt. Eine Scheibe altbackenes Weißbrot, am besten einen oder zwei Tage alt, muss zerrieben werden. Zum Schluss benötigt man noch acht Cherrytomaten, die zu vierteln sind. Das Grün am Strunk wird abgezupft, der Strunk selbst muss bei dieser Tomatenart nicht entfernt werden. Die Kerne kann man mit einem Messer oder einem Löffel ausschaben, wenn man sie nicht mitessen möchte.

Die im zweiten Schritt vorbereiteten Zutaten werden in sechs Esslöffeln Olivenöl angebraten. Die Pfanne sollte nicht zu klein sein, denn sobald die Zutaten leicht angeröstet sind, fügt man die Spaghetti hinzu. Diese werden direkt aus dem Topf mit dem kochenden Wasser herausgenommen und in die Pfanne gegeben. Die Spaghetti dürfen dabei noch feucht sein. Das abtropfende Kochwasser verbindet sich mit den übrigen Zutaten und ergibt eine leichte Soße. Abgeschmeckt wird mit Salz und Pfeffer, wobei bedacht werden muss, dass die Bottarga ebenfalls eine salzige Note besitzt. Daher sollte zunächst vorsichtig gesalzen werden.

Nachdem die Nudeln mit den restlichen Zutaten vermischt wurden, wird alles in vier gleiche Portionen aufgeteilt. Die Bottarga ist über die einzelnen Portionen zu reiben, ähnlich dem Umgang mit Parmesan. Für die genannte Menge Spaghetti genügen 50 g Bottarga. Wer die Bottarga deutlicher schmecken möchte, kann sie in dünne Scheiben schneiden und auf die Spaghetti legen.

Portionen: 4
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 15 Minuten

Zutaten:
350 g Spaghetti
6 EL Olivenöl, feines
¼ Peperoncini
2 Knoblauchzehen
1 Scheibe Weißbrot, altbackenes
½ Bund Petersilie, glatte
50 g Rogen (Bottarga) am Stück
8 Tomaten, kleine sardische, evtl. kleine Cherrytomaten
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer

Top Artikel in Italienische Pasta und Pasta Saucen Rezepte